Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Bahnenreservierung bei RED Bowl & Lounge

§ 1 Geltungsbereich des Vertrages

Die folgenden Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer RED Bowl & Lounge und dem jeweiligen Käufer/Vorbesteller bei besagter Firma.

§ 2 Vertragsgegenstand

Gegenstand des jeweiligen Vertrages ist die Vermietung oder Vorbestellung von Bowlingbahnen durch den Verkäufer an den Käufer.

Die vorgenommenen Reservierungen sind verbindlich.

§ 3 Vertragsschluss, Vertragssprache

Der Käufer kann Bowlingbahnen per Onlinereservierung auf der Seite (https://www.red-horb.de/online-reservierung), per Telefon oder direkt beim Verkäufer vorbestellen. Jede Vorbestellung ist verbindlich und nur für den vorbestellten Zeitraum gültig. 

Vorbestellte/reservierte Bowlingbahnen können trotz der Verbindlichkeit vom Verkäufer 10 Minuten vor Spielbeginn andersweitg vergeben werden, sollte der Käufer bis dahin nicht seinen Anspruch an der Bahn/den Bahnen angemeldet haben.

Während des gesamten Besuchs bei der Firma RED Bowl & Lounge ist der Käufer an die Einhaltung der dort geltenden Hausordnung gebunden.

§ 4 Widerrufsrecht

Sofern der Käufer Verbraucher ist, steht ihm gesetzlich ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Reservierungen/Vorbestellungen sind vom Käufer mindestens 2 Tage vor Spielbeginn abzusagen. Anderenfalls kann der Verkäufer Schadensersatzforderungen in Höhe der Mietgebühren geltend machen.

§ 5 Gewährleistung, Haftung

Verspätungen des Käufers müssen diesem im vollem Umfang in Rechnung gestellt werden ohne ein Anrecht auf Minderung des Mietpreises oder Verlängerung der Spielzeit zu gewähren.

Bei nicht erscheinen zu vorbestellten/reservierten Bowlingbahn/en steht dem Verküfer ein Schadensersatz in Höhe der dem Verkäufer entgangenen Mietgebühren zu.

Technische Störungen an der Bahn berechtigen den Käufer nicht zu einer Minderung des Mietpreises oder einer sonstigen Erstattung.

§ 6 Schlussbestimmungen

Auf die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und auf den jeweils geschlossenen Kaufvertrag/Vorbestellung/Reservierung ist ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anwendbar. Für den Fall, dass der Käufer Verbraucher ist, gilt dies nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein.